Ein senegalesischer Abend in Scharnhorst

bogAllgemein

Die UNESCO-AG der Gesamtschule Scharnhorst hat  gemeinsam mit Abbasse So und Wibke Danckert (DRK, Stiftung „Aplerbecker helfen mit Herz“) einen senegalesischen Abend in unserer Schule verbracht. Ein Teil der Gruppe hat in der Schulküche ein senegalesisches Menü (Cous Cous, Hibiskusblütensaft etc.) gekocht, während der andere Teil im Schülercafe der Schule eine festliche Tafel gedeckt hat.

Auch einige Eltern der Schülerinnen und Schüler haben sich das köstliche Essen, unterstützt von senegalesischer Musik, nicht entgehen lassen. Sogar unsere didaktische Leiterin Frau Nizamogullari hat nach Feierabend noch kurz vorbei geschaut.

Grund dieses kulturellen Abends war die Planung der gemeinsamen Reise in den Senegal  im Januar 2019. Gemeinsam mit Abbasse So und Wibke Danckert plant die UNESCO-AG einen Besuch in der Stadt M´Bour, wo die Gruppe, gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern einer katholischen Gesamtschule aus M´Bour, einen Nutzgarten mit solarbetriebenen Brunnen bauen wird. Und, um Kultur, Land und Leute kennenzulernen.

Bei dem anschließenden Elternabend hat Abbasse So, der aus dem Senegal stammt, den Eltern und den Schülern vorgestellt, welche Aktivitäten während des Aufenthalts geplant sind und wo die Gruppe gemeinsam wohnen wird. Nach dem deutlich wurde, dass dieses Camp direkt an der Atlantikküste mit schönem Strand liegen wird, wollten sogar einige Eltern in die Reiseplanungen einsteigen.

Außerdem wird der senegalesische Botschafter Momar Gueye im Mai die Gesamtschule Scharnhorst besuchen. Denn auch der Botschafter ist begeistert von dem Senegal-Projekt und hat der Gesamtschule Scharnhorst bereits seine Unterstützung zugesagt.

Abgerundet wurde der Elternabend dann noch mit einem beeindruckenden Trommel-Solo von Abbasse So, der die Trommel (im Senegal hergestellt) als Gast Geschenk unserer Schule überließ.

Wir bedanken uns für diesen schönen Abend bei Abbasse So und Wibke Danckert und freuen uns schon sehr auf die Reise in den Senegal.

fid