Erfolgreicher Abschluss beim Forder-Förder-Projekt Plus

CanAllgemein

Richard Riske und Ilker Yilmaz

Etwas nervös blickt sich Richard Riske in der großen Aula des Freiherr-vom-Stein-Hauses in Münster um. Er wird gleich einen Fachvortrag vor Schülerinnen und Schülern der anderen sechs Netzwerkschulen bei der Abschlussveranstaltung des Forder-Förder-Projekt Plus halten. Ein emeritierter Professor sowie ein Schulleiter einer anderer Schule blicken erwartungvoll auf die riesige Leinwand, auf der er sein Forschungsprojekt mit Hilfe einer Power-Point-Präsentation vorstellen wird.

Richard hat sich im Rahmen des von dem Internationalen Zentrum für Begabungsforschung ins Leben gerufene Förderprojekt mit der Frage beschäftigt, mit welchen Lernstrategien Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse ihr Vokabeltraining verbessern können. „Leider habe ich es noch nicht geschafft, meine empirische Untersuchung durchzuführen“, gibt Richard sehr selbstkritisch zu. Auch Prof. Christian Fischer betont in seiner Würdigung der Teilnehmer*innen den Aspekt der Herausforderung, den dieses Projekt bieten soll. Für Richard ist klar, dass er in Zukunft an seiner Zeitanteilung arbeiten muss. Viele andere Fähigkeiten beherrscht der begabte Schüler allerdings schon. Das Projekt selbst hat das Ziel, die Strategien des selbstregulierten Lernens bei den teilnehmenden Schüler*innen zu fördern. Oft sind es gerade diese, die begabten Schüler*innen zum Teil fehlen. Als sogenannte „underachiever“ fällt es ihnen schwer, ihr Potential im Unterrichtsalltag zu entfalten.
 

Als zweiter Schüler der Gesamtschule Scharnhorst hat sich Ilker Yilmaz mit dem Thema Dyskalkulie beschäftigt. Es sei eine kleine Reise zu sich selbst gewesen, erläutert er dem Publikum im Seminarraum, da auch er an dieser Krankheit leide. Zentrale Aspekte der Dyskalkulieforschung stellt Ilker völlig frei und mit viel Humor und Selbstironie vor. „Nur meine Präsentation habe ich erst den Abend vorher geschafft“, schmunzelt er.

Nach all dem Stress und der Aufregung holen sich die beiden am Ende sehr zufrieden ihre Urkunden von Prof. Christian Fischer und Dr. David Rott ab und nehmen den Fußweg und die Rückfahrt von Münster nach Dortmund in Angriff. Und wer weiß, vielleicht entscheiden sich die beiden begabten Schüler, das hofft zumindest auch Prof. Christian Fischer, nach dem Abitur für ein Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität.

Weitere Infos: Forder-Förder-Projekt

An der Gesamtschule Scharnhorst wird das Forder-Förder-Projekt für alle Jahrgangsstufen angeboten.

hgc