„Gemeinsam können und werden wir viel bewegen“

bogLeitartikel

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die letzten Wochen vor einem Schuljahreswechsel mit den anstehenden Feierlichkeiten, der Hektik der Zeugniskonferenzen und dem „normalen“ Schulalltag kurz vor Ferienbeginn, bieten einem neuen Schulleiter nicht viele Möglichkeiten sich vorzustellen. Daher habe ich mich entschieden, meine ersten allgemeinen Grußworte über die Homepage an Euch/Sie zu richten.

Zunächst einmal zu mir. Ich bin 43 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Seit mittlerweile fast 10 Jahren wohne ich am Rande des Stadtbezirkes im Stadtteil Kirchderne. In der Zeit, die neben Familie und Beruf noch zur Verfügung steht, versuche ich möglichst regelmäßig laufen zu gehen und besuche leidenschaftlich gerne die Heimspiele des BVB.

Nach meinem Studium der Unterrichtsfächer Erdkunde und Geschichte an der TU Dortmund habe ich meine ersten Lehrerjahre an einer Hauptschule in Recklinghausen verbracht. Im Jahr 2008 ergab sich für mich die Möglichkeit als Pädagogischer Mitarbeiter an das Ministerium für Schule und Bildung nach Düsseldorf zu wechseln. In dieser Zeit habe ich mich sehr intensiv mit der systemischen Unterrichts- und Schulentwicklung beschäftigt. Diese für mich sehr gewinnbringenden Erfahrungen konnte ich ab 2012 als Stellvertretender Schulleiter der Marga-Spiegel-Sekundarschule in Werne an der Lippe einbringen. In den letzten sieben Jahre durfte ich in mitverantwortlicher Position, diese Schule „aufbauen“ und in der Stadt Werne erfolgreich etablieren. Nicht zuletzt haben mich diese vielfältigen Erfahrungen dazu ermuntert, mich um die Schulleiterstelle der Gesamtschule Scharnhorst zu bewerben.

Voller Vorfreude durfte ich in der letzten Woche meinen Dienst an der Gesamtschule Scharnhorst beginnen. Die kurze verbleibende Zeit bis zum Beginn der Sommerferien möchte ich dazu nutzen, nicht nur die Kolleginnen und Kollegen, das Team der Sozialpädagogen, das Sekretariat, das Hausmeister-Team und alle weiteren im Schulalltag agierenden Personen kennenzulernen, sondern auch versuchen einen ersten Kontakt zu Euch, den Schülerinnen und Schülern aufzunehmen.

Nach den Sommerferien möchte ich darüber hinaus die Möglichkeit ergreifen, mich der Elternschaft unserer Schule persönlich vorzustellen. Hierzu werde ich mich nach den Ferien nochmal bei Ihnen melden.

Nun beginnt eine Zeit, in der interessante und herausfordernde Aufgaben auf mich zukommen. Darauf freue ich mich sehr! Gemeinsam können und werden wir viel bewegen.

Bis dahin wünsche ich Ihnen/Euch alles Gute 
Nadim Al-Madani