Oberstufenschüler diskutieren mit Bundestagskandidaten

bogAllgemein

Es ist Mittwochmorgen. 13.09.2017. Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sitzen in der Aula. Ihnen gegenüber: Politiker verschiedener Parteien. Die Veranstaltung wird souverän von zwei ganz besonders engagierten Schülerinnen Scharnhorsts moderiert: Birte Suchanek und Stine Düdder.

Zum Anlass der anstehenden Bundestagswahlen hat die Gesamtschule Scharnhorst sechs Wahlkandidatinnen und Wahlkandidaten eingeladen. Die Jugendlichen sollen auf die Wahl am 24.September  vorbereitet werden und die kandidierenden Politiker und ihre Parteien besser kennenlernen. Eingeladen sind: Steffen Kanitz (CDU), Max Zombek (FDP), Sabine Poschmann (SPD), Henning von Stoltzenberg (LINKE), Markus Kurth (GRÜNE) sowie Sarah Rißmann (MLPD).

Schülersprecherin Birte Suchanek erklärt am Anfang der Veranstaltung stolz: „Rechte bzw. rechts denkende Parteien wurden bewusst nicht eingeladen, da unsere Schule eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist und deshalb kein Platz für Rassismus ist!“

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Parteivertreter werden die Politiker nach ihrer Meinung zu bestimmten Themenfeldern gefragt. Es geht um Bildung, Sozialpolitik, Umwelt- und die Flüchtlingspolitik. Beispielsweise möchte Sabine Poschmann sich für eine bessere Ausstattung in Schulen einsetzen. Herr Zombek hingegen fordert mehr Spielraum für verschiedene Schulformen. Die Grüne, die für den Erhalt der Natur plädiert, möchte Unterrichtsformen einführen, bei denen auch jeder Schüler mitkommt. Zum umstrittenen Thema der Flüchtlingskrise denkt Frau Rißmann, dass mehr Geld investiert werden soll. Henning von Stoltzenberg ruft aus: „Asylrecht ist ein Menschenrecht!“ CDU-Bundestagskandidat Steffen Kanitz antwortet auf die Schülerfrage, wie die Zukunft der Natur gerettet werden kann, dass die „Elektromobilität gefördert“ werden sollte und die „Bundesrepublik mit den EU-Ländern kooperieren muss“ um sie davon überzeugen, „klimafreundlicher zu produzieren“.

Die Schülerinnen und Schüler hörten den Politikern interessiert zu und belebten durch interessante Wortbeiträge und Fragen die Diskussionsrunde. Durch  die Geprächsregeln, die die Moderatorinnen zu Beginn vorstellten, herrschte fast durchgehend eine harmonische Kommunikationsweise.

Fatou Mbengue (SV-Schülerin, Jahrgang 12) &  Daniel Stahlberg (SV-Schüler, Jahrgang 13)

Bericht WAZ
Bericht lokalkompass.de