Wir sind alle Heroes

CanUNESCO

HeRoes im Gespräch mit unseren Schülerinnen und Schüler ● FOTO: Görgülü

 

In der diesjährigen UNESCO Woche waren die HeRoes aus Duisburg zu Gast an der Gesamtschule Scharnhorst. An zwei Projekttagen setzte sich der kommende 11. Jahrgang mit Themen wie Gleichberechtigung, Ehre und Menschenrechten auseinander.

Mit Hilfe von Rollenspielen ließen sie die Schülerinnen und Schüler tief in ihren eigenen Alltag und in Familienwelt blicken. Wie begegnet man Themen wie Familienehre, Gleichberechtigung und Hierarchie, wenn die Schule nachmittags ihre Tore schon längst geschlossen hat? Sensible Muster von Gewalt und Macht wurden hinterfragt und wurden anschließend offen diskutiert.

Durch die Rollenspiele sollten unter anderem die Schülerinnen und Schüler erproben, wie es sich anfühlen kann, familiären Autoritäten gegenüber „Nein“ zu sagen. Neue Lösungsmöglichkeiten für schwierige Momente konnten erprobt und überdacht werden. Dabei greift HeRoes den Grundgedanken auf, dass Veränderungen bei jedem Einzelnen anfangen.

Heroes – gegen Unterdrückung im Namen der Ehre (Eigenschreibweise HEROES, dt.: Helden) nennen sich Projekte zur Gewaltprävention in verschiedenen Städten Deutschlands. Menschen mit Migrationshintergrund aus Elternhäusern mit strikten Ehrvorschriften und patriarchalen Strukturen engagieren sich für die Gleichberechtigung der Geschlechter und Menschenrechte und schaffen dadurch eine Bewusstmachung der Problematik.

 

E. Görgülü